Gutachten

Neue und bessere Konzepte konnten sich in der Wissenschaft nie leicht durchsetzen. Es existierten stets große Widerstände der bestehenden Forschergeneration (Thomas Kuhn, 1962: „Die Struktur wissenschaftlicher Revolution“). Dennoch fanden sich auch immer  Befürworter neuer Paradigmen.
Im Falle seiner Pionierleistungen im Bereich der gesundheitlichen Wechselwirkungsforschung erlebte und erlebt Ronald Grossarth-Maticek ähnliche Angriffe. Gleichzeitig erhielt Prof. Grossharth-Maticek seitens unterschiedlicher Spitzenforscher aus verschiedenen Fachdisziplinen eine fast beispielslose Anerkennung für seine wissenschaftliche Arbeit. So „wurden die Absichten, die Theorie und Methode von Grossharth-Maticek von fast allen Denkern im Rahmen der psychosomatischen und Sozialmedizin weltweit akzeptiert“ (Prof. H. Schäfer).

Im Folgenden nur einige Beispiele von Aussagen und Gutachten aus unterschiedlichen Fachrichtungen:

  • Prof. Dr. Dr. Hans Jürgen Eysenck, London/Grossbritanien
    (Psychologie)

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Schäfer, Heidelberg
    (Begründer der Deutschen Sozialmedizin)

  • Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Harald zur Hausen,Heidelberg
    (Nobelpreisträger)

  • Prof. Dr. Peter Schmidt, Giessen
    (ehem. ZUMA-Institut; Statistik)

  • Prof. Dr. Werner W. Wittmann, Mannheim
    (Psychologie, Statiskik)

  • Prof. Dr. Jan Bastiaans, Leyden/Holland
    (ehem. Mitglied im Präsidium der World Psychiatric Association; Psychiatrie)

  • Prof. Dr. Dr. Helm Stierlin
    (Mitbegründer der deutschen Familientherapie; Psychotherapie, Psychosomatik)

  • Prof. Dr. George Freeman Solomon, Los Angeles
    (Psychoneuroimmunologie)

  • Prof. Dr. Dr. Michael Wannenmacher
    (Vorsitzender des Tumorzentrums Heidelberg/Mannheim und Wegbereiter der modernen Strahlentherapie)

  • Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther, Göttingen
    (Neurobiologie)

  • Prof. Dr. Norbert Bischoff (Psychologisches Institut der Universität Zürich)

  • Sepp Herberger
    ( Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und führte Deutschland zum ersten Weltmeister-Titel 1954)